14. Münster Circuit 2017

Es war im Grunde wie in jedem Jahr, nur der Freitag fiel aus dem Rahmen. Der 14. Münster Circuit, der zum zehnten Mal in Handorf ausgetragen wurde, musste zum zweiten Mal in seiner Geschichte dem Regen Tribut zollen und die Spiele der ersten Hauptrunde in die Halle (Ostbevern) verlegen.

 

Nachdem am Samstag die Folgen des Dauerregens beseitigt worden waren, konnte das Turnier ganz normal seinen weiteren Verlauf nehmen.

 

Im Achtelfinale erwischte es dann den an Nr. 5 gesetzten Lars Lotter-Becker, der sich dem Qualifikanten Kevin Kaczynski in zwei Sätzen geschlagen geben musste. Für den an Nr. 7 gesetzten Laurentiu Erlic war im Viertfinale Schluss, er unterlag Kim Möllers in drei Sätzen. Jannik Rother (Nr. 4) kam über Karlo Cubelic (Nr. 6) weiter, scheiterete dann ebenfalls an Kim Möllers. Nachdem der Qualifikant Karlo Kaczynski im Viertelfinale Christopher Koderisch (Nr. 3) ausgeschaltet hatte, musste er im Halbfinale gegen Lennart Zynga verletzt aufgeben.

 

So kam es dann zum Endspiel Kim Möllers gegen Lennart Zynga, also eine Neuauflage des Endspiels 2016. In diesem Jahr allerdings hatte Zynga die Nase vorn, weil Möllers durch die kräftezehrenden Dreisatzsiege gegen Erlic und Rother geschwächt war, so dass er nach verlorenem ersten und 0:3 im zweiten Satz aufgeben musste.

 

TC-Vorsitzender Günter Hansen nahm die Siegerehrung vor und bedankte sich bei allen Teilnehmern und der großen Helferschar, und insbesondere bei den Ballkindern des TC Handorf, die im Endspiel zum ersten Mal eingesetzt wurden und sichtlich Freude an ihrer Aufgabe hatten.

 

Zum Abschluss nahm er den beiden Endspielteilnehmern das Versprechen ab, im nächsten Jahr beim 15. Münster Circuit wieder dabei zu sein.

Wer es genau wissen möchte > hier ist das finale Tableau:

Hauptfeld_17_final.pdf
PDF-Dokument [61.9 KB]

Unsere Bildergalerie:

Zum Vergrößern und Start der Präsentation bitte anklicken.